Tags


Das Gordian-Knot-Projekt wurde von TheWEF und Aquaplaning ursprünglich als reiner Bitratenrechner gestartet. Im Lauf der Zeit wuchs das Programm dann immer mehr und kann mit Recht als ein Urvater der Encoding-Frontends überhaupt angesehen werden. 2003 gab TheWEF die Entwicklung auf und veröffentlichte den Quellcode unter der GPL. Schließlich fand sich Len0x als Nachfolger, der Gordian Knot weiter betreute und z.B. die Unterstützung für x264 VfW hinzufügte. Seit Herbst 2005 steht die Entwicklung wieder still, und diesmal wahrscheinlich endgültig, obwohl es wegen der GPL-Lizenzierung jedem freisteht, sich von Gordian Knots Sourceforge-Projekt den Quellcode zu besorgen und das Programm weiterzuentwickeln.

Allerdings gibt es gute Gründe, die dagegen sprechen. Da sich Gordian Knot fürs Encoding ganz zentral und ausschließlich auf VirtualDubMod verlässt, legt es sich damit genauso auf das VfW-Encodingframework fest. Diese veraltete Technologie ist so untrennbar mit Gordian Knot verzahnt, dass es nicht lohnend erscheint, das Programm an modernere Verfahren anzupassen. Aktuelle Container wie Matroska und MP4 werden gar nicht oder nur sehr eingeschränkt unterstützt. Ähnlich ist die Situation bei den Videocodecs x264 und DivX 6. Nur mit dem aktuellen Xvid-Encoder arbeitet Gordian Knot einwandfrei zusammen.

Gordian Knot ist nicht identisch mit Auto Gordian Knot (meistens zu AutoGK oder AGK abgekürzt). Es handelt sich um zwei getrennte Programme mit völlig unterschiedlichem Bedienkonzept. Gordian Knot setzt auf Handarbeit, während AutoGK zu den 1-Click-Tools gehört.

Wer sich für das altgediente, klassische DVD-Backup in AVI-Dateien mit Xvid entscheidet, für den stellt Gordian Knot nach wie vor ein ausgereiftes und bestens funktionierendes Frontend dar. Auch der Nostalgiefaktor spielt eine große Rolle. Viele der heutigen Experten haben ihre ersten Schritte mit Gordian Knot gemacht – einige sogar noch mit DivX 3.11. Und wer will schon die altvertraute, zuverlässige Oberfläche zum alten Eisen geben, mit der man noch im Tiefschlaf ein einwandfreies DVD-Backup zustande bringen würde?🙂 Den Anforderungen moderner Encoder- und Containertechnologie ist Gordian Knot allerdings längst nicht mehr gewachsen. Dafür sind neuere Frontends nötig, allen voran StaxRip und MeGUI.