Die Entwicklung von RipIt4Me am Ende ist und das PSL2-Plugin für PgcEdit verschwunden ist (englischer Link), berichtet VideoHelp, dass die Entwicklung von FixVTS und MenuShrink ebenfalls eingestellt wurde. Leider war RipIt4Me nicht Quelloffen, so dass die Weiterentwicklung quasi nicht möglich ist. Das PSL2-Plugin hingegen war nur ein TCL-Script weswegen ich auf eine alternative Downloadquelle in naher Zukunft hoffe. Von FixVTS und MenuShrink wurde der Quellcode veröffentlicht, so dass hoffentlich jemand dort weitermacht wo jeanl aufgehört hat. Das gleichzeitige Verschwinden von RipIt4Me und dem PSL2-Plugin führt zur Frage wer der Täter ist – leider gab es darüber bisher keine Informationen, bisher. Da Digital-Digest, bekanntermaßen in Australien beheimatet ist, ebenfalls eine Menge Informationen entfernt hat und Australien seit Januar 2007 sein eigenes DMCA besizt, könnte es entweder ein Angriff über DMCA oder die klassische Copyright/Patent-Schiene wie bei DVD Decryptor sein. Ich gucke ja niemanden an, aber wenn doch würde sich mein Blick auf Macrovision, Sony und die anderen Entwickler von DVD-Zerstörungstechnik richten.

Es ist Sony – die Firma die uns so großartige Dinge wie AudioCDs die man nicht auf MiniDiscs kopieren kann, Rootkits auf DVDs, explodierende Notebookbatterien und BD+ verschafft hat – ist auch Schuld am Ende von RipIt4Me und FixVTS (News vom 12.06.2007).

Also das wird dadurch noch mehr Hass auf die Industrie gerichtet. Ich sehe es kommen, es wird einen offenen Krieg geben zwischen den Verbrauchern und Erzeugern, den der stille Krieg ist bereits seit langer Zeit existent. Die Welle des Protests ist seit Anbeginn des Computerzeitalters am wachsen!