SED detailsEine hohe Auflösung und Kontrastrate bei niedriger Stromaufnahme verspricht eine von Toshiba und Canon entwickelte neue Flachbild-Technologie namens SED. Schon bald soll die Produktion anlaufen.
SED steht für “Surface-conduction Electron-emitter Display” sowie für ein von Toshiba und Canon gegründetes gleichnamiges Joint-Venture, das laut Toshiba schon im August dieses Jahres mit der Produktion von SED-Fernsehern beginnen will. Mit dem Eingehen des Joint-Ventures hat Toshiba im Herbst letzten Jahres angekündigt, Plasma- künftig durch SED-Großbildschirme zu ersetzen.

Die ersten Geräte sollen aber erst im März 2006, zunächst in Japan und dann auch in Europa, auf den Markt kommen. Den Anfang werden 36-Zoll-Geräte machen, später will sich SED aber auf 50-Zoll-Boliden konzentrieren.