amsterdam“Menschen mit einer neuen Idee gelten solange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.”
(Mark Twain, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker, 1835 – 1910)

“Neues entsteht an den Grenzen. Und nur dort. Durch achtsames Überschreiten und gekonnte Kombination.” (Bernhard von Mutius, deutscher Philosoph und Sozialwissenschaftler.)

“Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität. Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kunst.” – (Joseph Beuys, deutscher Künstler, 1921 – 1986)

“Ich hielt immer Ausschau nach der Möglichkeit einer Begabung, denn die Kreativität des anderen nährt auch die eigene. Es ist ein gegenseitiger Antrieb. Was man selbst dazutut, bekommt man von anderen zurück.” (Anaïs Nin, US-amerikanische Schriftstellerin, 1903 – 1977)

“Kreativität ist eine Jugendsünde, die mit Hilfe von Sigmund Freud zu Erwachsenenbildung wird.” (Unbekannter Autor)

“Kreativität ist wichtiger als Intelligenz.”
“Phantasie ist alles. Es ist die Vorschau auf die kommenden Ereignisse des Lebens.”
(Albert Einstein, deutsch-schweizerisch-amerikanischer Physiker, 1879 – 1955)

“Kreativität krönt Kompetenz.” (Unbekannter Autor)

“Kreativität muss einen Beitrag zur Veränderung leisten. Die Kreativität erhält den Schöpfer am Leben.” (Frank Herbert, US-amerikanischer Schriftsteller, 1920 – 1986)

“Kreativität wäre in der Mathematik die Addition.” (Unbekannter Autor)

“Nichts fördert das Kreative mehr als die Liebe, vorausgesetzt, sie ist echt.” (Erich Fromm, deutscher Psychoanalytiker, Philosoph und Sozialpsychologe, 1900 – 1980)

“Wer zu spät an die Kosten denkt, ruiniert sein Unternehmen. Wer immer zu früh an die Kosten denkt, tötet die Kreativität.” (Philip Rosenthal, deutscher Unternehmer und Politiker (SPD), 1916 – 2001)

“Das Geheimnis allen geistigen Schaffens ist Sammlung, Konzentration. Nur wer sich in vollkommener Hingabe versenkt, kann Eigenes sehen, Schöpferisches leisten. Solche köstliche Frucht geistiger Arbeit muss aber lange und im Stillen reifen.” (Othmar Spann, österreichischer Nationalökonom und Soziologe, 1878 – 1950)

“Du magst verzweifelt um ihn ringen: Ein Einfall lässt sich nicht erzwingen. Durch Ungeduld wird er erschreckt und hält sich kopfschüttelnd versteckt. Doch lädt entspannt ihn Ruhe ein, dann kommt er plötzlich von allein.” (Karl-Heinz Söhler, deutscher Dichter und Aphoristiker, geb. 1923)

“Das Schöpferische wirkt erhabenes Gelingen, fördernd durch Beharrlichkeit.” (I Ging, Das Buch der Wandlungen, 5. Jhdt. v. Chr.)

“Ein kreativer Mensch ist primitiver und kultivierter, destruktiver und konstruktiver, sehr viel verrückter und sehr viel vernünftiger als der Durchschnittsmensch.” (Viktor Frankl, österreichischer Neurologe und Psychiater, 1905 – 1997)

“Nur wer viel allein ist, lernt gut denken.” (Waldemar Bonsels, deutscher Erzähler, 1880 – 1952)

“Ich habe mich oft gefragt, ob nicht gerade die Tage, die wir gezwungen sind, müßig zu sein, diejenigen sind, die wir in tiefster Tätigkeit verbringen? Ob nicht unser Handeln selbst, wenn es später kommt, nur der letzte Nachklang einer großen Bewegung ist, die in untätigen Tagen in uns geschieht? Jedenfalls ist es sehr wichtig, mit Vertrauen müßig zu sein, mit Hingabe, womöglich mit Freude.” (Rainer Maria Rilke, österreichischer Erzähler und Lyriker, 1875 – 1926)

“Wer ohne Begleitung spazieren geht, kommt in Begleitung vieler Gedanken zurück.” (Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker und Bibliothekar, geb. 1926)

“Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.” (Victor Hugo, französischer Schriftsteller, 1802 – 1885)

“Jede neue Idee, die man vorbringt, muss auf Widerstand stoßen. Der Widerstand beweist übrigens nicht, dass die Idee richtig ist.” (Andre Gide, französischer Schriftsteller, 1869 – 1951)

“Alle Menschen haben die Anlage, schöpferisch tätig zu sein. Nur merken es die meisten nie.” (Truman Capote, US-amerikanischer Schriftsteller, 1924 – 1984)

“Das Wesentliche an der Erfindung tut der Zufall, aber den meisten Menschen begegnet dieser Zufall nicht. Was er Zufall nennt, ist in Wahrheit der Einfall, und der begegnet jedem, der sich für ihn wach und bereithält.” (Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 – 1900)
Abenteuer Kreativität