Auf der in Tokio stattfindenden Veranstaltung Display 2005 zeigte die Firma SED, ein Joint-Venture von Canon und Toshiba, einen Bildschirm-Prototypen, der mit einem Kontrastwert von 100.000:1 gestochen scharfe Bilder aufweist. Ein großer Schritt im Vorjahresvergleich, wo man sich noch mit einem Wert von 8.600:1 zufrieden geben musste. Schlüssel zum Erfolg sei die Reduzierung der Leuchtdichte für Schwarz auf 0,003 Candela pro Quadratmeter (im Vorjahr 0,4 Candela) gewesen.

Die neue Technologie hat auch das Interesse zahlreicher Display-Hersteller geweckt. Der Grund ist die neue Qualität bei der Wiedergabe schwarzer Bereichen in der Anzeige. Im Vergleich mit herkömmlichen Displays schafft das SED-Panel eine wirklich pechschwarze Darstellung. (ah)